:: Archiv ::

  Kur(t)z  Homepage-Werkstatt   (Eine private und unabhängige Initiative)  18.07.2003  05:20 h 

Aktuelles rund um
Hamburg.de:
 

Die Foren von Hamburg.de
werden zensiert ?!?
Stand: 17. Juli 2003

  Freunde der Domain Hamburg.de

 - Neuer Bereich - 

  Zum ARCHIV        

 

       Home

1.

Nächste Seite  

Mobbing in Foren und deren Folgen
Mangelhafte Moderation führt zum Mobbing
 und zu Hacker-Angriffen auf den eigenen PC


Vorwort zum Thema
Foren 
und  Mobbing


 

 

   
   

Inhalte aus dieser, meiner Privaten Homepage, dürfen nur nach vorheriger
schriftlicher Genehmigung und nur mit deutlicher Quellenangabe
(Name und vollständiger Link zur Quelle) und nur für private Zwecke
weiterverwendet werden.
Dabei kann keinerlei Gewähr dafür übernommen werden, daß die verwendeten Bilder und Symbole frei von Rechten anderer sind (Copyright). 

Siehe auch mein    Impressum / Rechtshinweise

   

Wer sich in das große Spinnenetz des WWW begibt, der muß auch
mit unliebsamen Überraschungen rechnen.


Bei mir fing das alles zuerst ganz harmlos an.
Bei AOL hatte ich eine Homepage, nur der Platz reichte nicht aus.
Bei meiner Sparkasse bekam ich dann zufällig eine der vielen herumliegenden
Werbe-CDs für Hamburg.de und Hansenet in die Hände.
Da wurden mir doch glatte 20 MB Homepage-Platz versprochen und ein kostenloser Internet Zugang dazu.
Also wurde ich einer der ersten User in der Gründerzeit von Hamburg.de

Gut, den kostenlosen Internet-Zugang hatte ich nicht so recht geglaubt, auch wenn
mir das der damalige Bürgermeister von Hamburg, Herr Ortwin Runde, auf der CD versprach, aber als ich dann meine Homepage per FTP-Transfer hochladen wollte, mußte ich feststellen, daß es so etwas bei Hamburg.de auch nicht gab.

Das waren schon zwei Patzer.

Also quälte ich mich mit dem damaligen Online-HomepageMaker (O-HPM) von Hamburg.de herum und erstellte meine Seiten neu.
Nach Protesten einiger User kam dann doch noch die Möglichkeit des FTP-Uploads bei Hamburg.de.
Aber oh weh! Bei 10 MB war Schluß. Wo waren die versprochenen 20 MB?
Nun, Hamburg.de legte nach und gab die vollen 20 MB frei.
Ein Novum in der Branche: Satte 20 MB !

Da Hamburg.de hier relativ schnell nachbesserte, möchte ich das einmal nicht als Patzer bezeichnen, sondern nur als vorläufige und kleine User-Bremse.

Es war ein Wechselbad der Gefühle, welches Hamburg.de uns armen Usern damals bescherte.
Mal klappte etwas bei Hamburg.de und dann wieder nicht.
Mehr darüber findet ihr auf meinen Seiten im  Archiv  der Homepage Werkstatt.

Top   

Die damaligen Gästebücher von Hamburg.de
Hatte ich mich zunächst ein wenig über Mängel bei der Registrierung als neuer User gewundert,
so kamen später weitere Unzulänglichkeiten hinzu.
Also versuchte ich den Dialog mit Hamburg.de per e-Mail, Telefon und über die damaligen Gästebücher. Und damit startete das Dilemma erst so richtig!

Die Einträge in den damaligen Gästebüchern sahen auch nicht gerade viel besser aus,
als die Inhalte in den heutigen Foren.
Teile des alten Senats-Gästebuches sind noch unter diesem Link zu finden:                 
http://www.hamburg.de/Behoerden/Kulturbehoerde/Gaestebuch/gaestebuch_senat.html

Top   

Zensur?
Schon damals gab es immer wieder ein Gezeter um eine angebliche oder echte Zensur.
Mal wurden Einträge, die echt löschwürdig waren, nicht gelöscht, mal verschwanden eine ganze Reihe von Einträgen, die zwar unbequem gewesen sein mögen, aber zur Löschung keinen Anlaß gegeben hatten.
Ja und dann verschwanden plötzlich auch ganze Teile des Gästebuches oder das Gästebuch wurde "neu aufgesetzt".

Spitzenreiter unter den nicht gelöschten Beiträgen war der mit dem Angriff auf Herrn Senator Wrocklage. 49 Stunden lang stand da für alle Welt zu lesen, er sei eine 'dreckige Nazisau'.
- Ein absurder Angriff! Nur, Fremde können das nicht immer klar einschätzen. -

Top   

Sicherheitsloch.
Als ich dann im Frühjahr 2002 ein Scheunentor von Sicherheitsleck entdeckte, das mir die Möglichkeit bot, beliebige Einträge der Gästebücher zu löschen, habe ich dieses sofort publik gemacht.
Ich hatte dieses Sicherheitsloch sowohl dem Verlag heise.de (per eMail) als auch Hamburg.de (per Telefon) mitgeteilt.

Die Konsequenz davon war, daß die damaligen Gästebücher durch die heutigen Foren ersetzt wurden. - Das hatte mir insbesondere die Gruppe um den Nick "Cinnamon" vermutlich sehr übel genommen.

 Top   

PC eines Users beschlagnahmt.
Zu allem Übel wurde in diesem Zeitraum auch noch der PC eines Users beschlagnahmt.
Dieser hatte im Spätherbst 2001 das Chaos in den Gästebüchern mißverstanden und einen Moslem-Hetzeintrag gepostet.
Da ich, als einer von mehreren Personen, da auch ein wenig mit beteiligt war, diesen Eintrag aus den Gästebüchern zwangsweise entfernen zu lassen, brachte mir das auch keine neuen Freunde in der Szene.

Top   

Mobbing.
Als mir danach das Mobbing in den Foren auf den Geist ging und die Moderatoren, selbst auf meine Bitten hin, keine rechten Anstalten machten, dem Treiben Einhalt zu gebieten, da habe ich mich auf meine Art dagegen gewehrt.
Der Thread 
"Quark, willkommen im Chaos des Universums . . ." http://fhh.hamburg.de/dcforum/DCForumID43/98.html  im Forum "Spielwiese"
zeigt noch etwas von den damaligen Vorgängen.
Danach wußte ich wenigstens, woher der Wind blies und ahnte, wer da so auf meinem Rechner spazieren ging.

Da ich, als "Kritiker der ersten Stunde" von Hamburg.de, dort auch nicht gerade sehr beliebt bin, scheint Hamburg.de das Mobbing in den Foren (und verdeckt in den Profil-Kommentaren) genüßlich zu tolerieren.
Anders kann ich mir diese übergroße Furcht vor dem Kommentieren oder Löschen von diskriminierenden Foren-Einträgen nicht erklären.
Die eigens für diese Foren erstellte "Netiquette" wird von den Moderatoren praktisch nicht angewandt.
Damit sind diese Foren zu einem vermeintlich rechtsfreien Raum verkommen.

Top   

Das Dilemma der Moderatoren.
Meine Betrachtung ist rein subjektiv, aber ich kann mir die Probleme der Moderatoren
bei ihrer Arbeit hier in den Foren gut vorstellen.
Sie müssen anscheinend die Anforderungen an eine EierlegendeWollMilchSau erfüllen, ohne daß ihnen dafür die Zeit und die Möglichkeiten gegeben werden.
- Siehe dazu auch meinen ersten Absatz auf der nächsten Seite. -


Auf der nächsten Seiten möchte ich einmal die besonderen Geschenke eines Forums beleuchten:
Mobbing  und anschließende  Hacker-Angriffe  auf meinen eigenen Rechner.

Aber es gibt auch Nettes in so einem Forum, schaut einmal genauer hin!
Zum Einstimmen einmal ein echt schöner Link.
So fröhlich habe ich lange nicht mehr lachen können:

http://fhh.hamburg.de/dcforum/DCForumID12/380.html


http://fhh.hamburg.de/dcforum/DCForumID1/369.html    


Kurt Staudt, User4User und "Freunde der >Domain< Hamburg.de" *)
         
   
netzgarten@kurt-staudt.de

*) Wir sind nicht von der "Hamburg.de GmbH & Co. KG" gesponsert oder abhängig.

       Top        

        Home    

Nächste Seite  

 

Kostenlose Counter