Stand: 9.11.2005 - 20:32 h 

Die neuen Hamburg-Foren im BürgerNetz.

Von und bei Hamburg.de?

oder

Wie geht es weiter?


15. Mai 2005


Unsere Foren auf Hamburg.Org wurden heute mit neuer Adresse wiedereröffnet  . . .

http://www.hamburg.org/forum03/


Vom 25. März bis zum 15. Mai 2005 waren unsere Foren leider geschlossen.


Kleine Ode für Lars Jane Dahn

Lars Jane Dahn.
Du hintersinniges Herzchen du!
Mein wesentlicher Abend.
Im Kühlschrank in allen Welten.
Dichtend - du mußt es heulen!
Bockt!
Welch fröhliches Glück!
Lars Jane Dahn du.
Fest für immer.
Zwischen Buddeln und Bocken.
Ja, so ernst und doch so hinterliustig!


22. Oktober 2003

Es sieht so aus, als ob wir den von Hamburg.de am 1. Oktober vom Netz genommenen Foren
bald nicht mehr nach zu trauern brauchen. Unsere "Nachwuchs-Crew" hat da etwas
aus dem Boden gestampft, was sich wirklich sehen lassen kann!

Ein Leck zur MoPo scheint es schon um diese neue Seite ja schon gegeben zu haben,
aber den
MoPo-Link habe ich hier erst gesetzt,
nachdem unser Werk vom Bürgernetz
das neue "Hamburg Forum"
die Testphase bestanden hatte
.

Ab 22. Oktober 2003 !

It's time to say "Hello again"


Schaut einmal in das Impressum dieses neuen Bürger-Forums für Hamburg hinein, dann wißt ihr, was engagierte Bürger auf die Beine stellen können!

Danke Marco, Teasy und alle, die mitgeholfen haben!
 


7. November 2003

"Das Netzwerk als ein globaler Kanal für die Zirkulation von Kulturgütern"???
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/med/6547/1.html
 

http://www.hamburg.org/forum/viewtopic.php?p=1018#1018

Hast Du diesen Absatz in dem von dir genannten Artikel auch gelesen?

Zitat:
Auch wenn das Problem nach Regulierungsmöglichkeiten innerhalb des Netzes weiterhin fraglich, wenn nicht gar heiß umkämpft bleiben wird, ist die Forderung sinnvoll, dass das Netzwerk wie jede andere Community einem gewissen Grad an durchsetzbaren Regulierungsmöglichkeiten unterworfen sein müsste, um die individuellen Freiheiten innerhalb und außerhalb seiner Verfassungsgrenzen zu schützen.
Solch ein sozialer Apparat empfiehlt sich vor allem aufgrund der Tatsache, dass die Ethik der individuellen Selbstkontrolle, die von weiten Teilen der Netzgemeinde favorisiert wird, nicht funktioniert, und vermutlich ein so großes und vielfältiges menschliches System auch gar nicht tragen kann.
Die Idee, das Netz als heiligen Korridor grenzenloser Freiheit zu betrachten, ist nicht nur haarsträubend, sondern gefährlich, wie seine Geschichte ausreichend und stichhaltig demonstriert.
Eine Kombination aus kultureller und politischer Arbeit sowie ein verhandelbares Fünkchen an gesetzlicher Regelung ist nötig, um die gefährlichsten Entwicklungen des Netzes umzukehren.
- Zitat-Ende -

Ein wenig Ordnung nur, was hältst Du davon?

Fragt Kurt
 


4. Oktober 2003

Mit viel Glück steht unser alter Bürgernetz-Server ab Montag wieder betriebsbereit da.
Wir hatten diesen etwas vernachlässigt.
Der Link zur alten Seite steht noch zur Verfügung, aber die Foren sind noch nicht zu sehen.

http://buergernetz-hamburg.de

Dieser Link läuft vielleicht ab Montag, allerdings vorerst möglicherweise nur für Mitglieder:
http://forum.buergernetz-hamburg.de

Drückt uns die Daumen!

Kurt


3. Oktober 2003

E-Mail an M.

Thema: Meine Vorstellungen in Sachen Foren und Internet-Präsenz
Datum: 03.10.2003, 19:38:18
 

Hallo M.!

Hier noch einmal meine Vorstellungen zur aktuellen Situation in Sachen Foren
für Netzrat, Bürger-Netzler und 'Normalos':

1. Foren (allgemein)

a) Kurzfristige Wiederbelebung der alten Bürgernetz-Foren unter der Adresse:
http://forum.buergernetz-hamburg.de

b) Falls ein neues und noch leeres Forum aufgelegt wird bitte ich um einen zusätzlichen Lese-Link zu dem alten Forum. Denn was für Hamburg.de gilt, das sollte auch für das alte Bürgernetz-Forum gelten = Altes bewahren (Archiv)!

c) In Ruhe ein neues Forum suchen, welches dann als echtes "Forum des Netzrates" gelten kann und eine gute Basis hat und damit auch von den Bürgern angenommen werden könnte.

Die Anforderungen an dieses neue Forum sind noch - auf demokratischer Basis - fest zu legen. Das gilt natürlich insbesonders auch für die inhaltliche Ausgestaltung.

Meine Meinung:
Ich habe noch kein besseres Forum, als das von
DCScripts gefunden.

Die Grundanforderung an ein Forensystem sollte sein, daß dieses eine größtmögliche Sicherheit gegen Manipulationen bietet.
Vergiß nicht, das dieses neue Forum ein "politisches" Forum ist. Da sind Störer von innen und außen selbstverständlich.

DCScripts  erfüllt diesen Anspruch weitestgehends, sofern da keine individuellen Anpassungen hineingebracht werden, die vom amerikanischen Hersteller nicht abgesegnet sind.

Sieh dir bitte auch deren Foren etwas genauer an, wenn Du einmal etwas Zeit hast: http://www.dcscripts.com/dc/dcboard.php

Mit DCScripts könnte dann ja auch die versprochene Sicherungskopie von Hamburg.de einfacher eingebunden werden; aber Du siehst da ja auch schon andere kostengünstige Lösungen.


2. Träger dieser Foren

Der neu gegründete Verein "Netzrat" sollte der Träger sein.
Nur kurzfristig würde ich den Verein Bürgernetz-Hamburg e.V. dafür akzeptieren. Eine kurzfristige Alternative ist natürlich auch die echte Bürgergruppe um Ninebyte herum, der Du ja auch angehörst.   
( ;-) 

Bisher wurden alle Entscheidungen im "AK neue Medien" zwar diskutiert, aber es wurde nie echt demokratisch abgestimmt.
- Ich denke dabei auch an meine kleine Community von rund
- 150 Homepage-Freunden, die mir im Zuge einer Besprechung
- bei Hamburg.de soo abhanden kam.

Ich meine, daß der Verein Netzrat e.V. da demokratischere Strukturen bieten kann. Dafür müßte allerdings auch eine, leicht begrenzte, Öffentlichkeit zugelassen werden. Klaus signalisiert ja auch schon Bestrebungen in Richtung einer vorsichtigen Öffnung.


3. Hoster für diese Foren

Kurzfristig gesehen ist Heiner Bilch OK.
Langfristig sollte ein verläßlicherer Hoster, wie 1+1 - Puretec, diesen Dienst übernehmen. Es ist für mich nicht hinnehmbar, daß der Fingerschweiß von Usern wie Udo so einfach den Bach herunter geht; da gehört eine solide Basis hin. - Aber . . . siehe Punkt 4. -


4. Finanzierung

Da wird jemand von uns auf die Betteltour gehen müssen.
Ich bin bereit, meine 5,- T€uro von meinem Verein (Gospelchor Joy n'Musik) abzuziehen und an den Kassierer des Vereins Netzrat e.V. umzuleiten. Vielleicht erbarmt sich ja auch der eine oder andere Patriot oder eines der Vereinsmitglieder vom Netzrat ein wenig.
Lasse hatte ja auch schon einmal 10,- €uro öffentlich in den Foren ausgelobt. Und der User "kk" kauft sich wohl DCSripts; habe mit ihm telefoniert.


5. Forengestaltung

Wir brauchen ein sehr unterschiedlich strukturiertes Forum, damit wir auch in der Lage sind, mehr als die bisherigen Insider auf dieses Forum zu führen.

Der erste Forenbereich sollte als Einstiegsforum für "Spießbürger" gestaltet werden. Das ist so wie bei Google, da werden auch nur zu etwa 95% die ersten 3 bis 5 Einträge des Suchergebnisses angeklickt. Wer da nichts für sich gefunden hat, der wendet sich schnell wieder ab.
Freaks, wie Udo und ich, gehen da schon etwas mehr in die Tiefe.

- Ohne die wohlwollende Akzeptanz des "Bürgertums"
- (ich sage ungern 'Spießbürger') überleben auch diese neuen Foren nicht.

Dabei verkenne ich auch nicht, daß da ein Forenbereich mit Wildwuchs sein muß, wo nur bei rechtlich bedenklichen Inhalten (rechtzeitig!) eingeschritten werden sollte.

Dieses Forum sollte nicht als neues Lockvögli dienen, damit der Staatsanwalt mal wieder einen Computer als Spende für eine Schule konfiszieren muß. Auf der anderen Seite darf eine demokratisch abgesicherte Äußerung der freien Meinung nicht behindert werden.

Es sind klare User- und auch Moderations-Bedingungen zu formulieren und deren Durchführung ist dann auch mit liebevoller Strenge durchzusetzen.
Das neue Forum ist ja, zumindest in Teilen, ein politisches Forum!
Wenn da die Klopperei zwischen Links und Rechts -vorübergehend- zugelasssen wird und die Basis einer Diskussion verlassen wird, ist rechtzeitig (!) die Bremse zu ziehen.

Das schließt nicht aus, daß man vielleicht einen Sonder-Forum eröffnet, welches jeden Morgen gelöscht wird, damit das dort entstandene böse Blut nicht antrocknet und schimmelt.

Eine kleine Anmerkung noch: Ich verstehe es nicht, daß bei der 'Schnellsuche' von Hamburg.de mit dem Begriff "Netzrat" bisher nur folgende Seite gefunden wird:
http://www.hamburg.de/suche/1,2943,JGdlbz0zJA__,00.html


Mein Schlußwort für heute


Vergiß bei der derzeitigen Misere und dem Termindruck eines nicht:

Je freier ein Forum geführt wird, je sattelfester muß der Moderator
auch als Mediator ausgebildet sein!
Die wenigsten Laien werden einen Chaos-Forenbereich
am Staatsanwalt vorbei führen können.

Hamburg.de wurde diesem Anspruch fast nie gerecht.

Herr Dr. Schröder und Dieter Obele waren da zeitweilig eine Ausnahme.

Hinweis:
Dieser Artikel und sachlich fundierte Antworten werden als Bestandteil
in meine Homepage-Untergruppe "Fazit" eingebunden.


Grüße von der 'anderen Seite' der Elbe

Kurt, Metatagister

 

20. November 2003
Nun, auch die Netzdraht-Foren dümpeln heute auch schon wieder ein wenig vor sich hin.
Insbesonders mein oben ausgedrückter Wunsch
 "Es sind klare User- und auch Moderations-Bedingungen zu formulieren"
ist bisher noch nicht in Erfüllung gegangen. Einen diesbezüglichen Eintrag von mir hat man mir dort auch schon recht übel genommen.

 

 Zurück

Impressum / Rechtshinweise


Kostenlose Counter