Stand: 9.11.2005 - 17:45 h  

Meine Reise mit Hamburg.de ist vorerst zu Ende.

 

Mein besonderer Dank gilt Frau Brzakala von Schleswig-Holstein.de die uns Hamburgern in schwierigen Zeiten ein Refugium für unsere Homepages geboten hat. Dort habe ich immer noch eine Startseite liegen.

Eines meiner Projekte wird vorläufig noch weiter leben:

Kur(t)z Hyperlink-'Telefonbuch', Private Homepages von oder für Hamburger

Alle anderen Hamburg.de betreffenden Seiten meiner Homepage sind weiterhin in meinem Archiv verfügbar und werden in einigen Bereichen auch noch aktualisiert. Für alle Freunde von Hamburg.de mögen sie noch einen gewissen historischen Wert besitzen, also bleiben sie noch für eine Weile am Netz.


Meine Reise mit Hamburg.de ist vorläufig beendet.
Unter geänderten Vorzeichen in Sachen "Community" und "Bürger-Dialog" könnte eine zweite Reise beginnen. Ein offenes und ehrliches Gespräch  im Hause von Hamburg.de hat es bereits am 23. Oktober 2003 gegeben. Zweifelhaft ist allerdings, ob die Rathaus-Politik überhaupt gewillt ist, die nötigen Rahmenbedingungen mit zu gestalten und Hamburg.de den finanziellen Spielraum für eine "Community" zu gewähren.


Was ist passiert?   Nichts.  

Oder besser gesagt, nichts, was nicht auch in anderen Bereichen passiert ist, die dem Goldrausch-Fieber der "New Economy" zunächst gefolgt und dann erlegen waren.
Hamburg.de wurde mit vielen Versprechen und Erwartungen gestartet, als die "New Economy" so richtig voll am Brummen war.
Ja, und dann ist die Seifenblase geplatzt. Die Aktien der "Neuen Werte" purzelten in den Keller und auch viele Erwartungen der Bürger an Hamburg.de mußten begraben werden.

Am 6. November 2002 wurden die "Privaten Homepages"
bei Hamburg.de "eingefroren" und
am 18. November 2002 vom Netz genommen.

Am 1. Oktober 2003, um 22:40 Uhr
wurden die Foren von Hamburg.de geschlossen.

Der Link zu den "Stadtteil-Seiten" verschwand immer mal wieder auf den Seiten von Hamburg.de

Im Oktober 2003 ist er dann anscheinend endgültig verschwunden.

Am 17. Oktober 2003, wurde der letzte "Bürger-Link"
auf der Startseite von Hamburg.de gelöscht.
Irgendwo in den Tiefen der nachfolgenden Links
soll es da noch einen Bezug zu uns als "Bürgersäule" geben.

Der Link-Button hieß schlicht und einfach:  Bürger & Vereine
und war in der linken Menüleiste ganz unten anzutreffen.

Das SeniorenPortal war einstmals
auf der Startseite von Hamburg.de verlinkt.
Zur Zeit hat man die "Alten" aber zu den Sozialfällen gepackt.
Sucht das SeniorenPortal einmal mittels der angebotenen Buttons
und dann mit der "Schnellsuche" bei
Hamburg.de und  Google.de,
dann wißt ihr, was ich meine!


Überprüft am 9.11.2005 - Netzgärtner Kurt
   
Das Verwirrspiel hält an; ich zitiere
http://www.hamburg.de/artikel/1,3327,JGdlbz0zJGl0ZW09Mzg4NjMxMCQ_,00.html 

  • In der hamburg.de Navigation finden Sie das Seniorenportal im Themenbereich "Leben & Wohnen", Unterthema "Soziales", Rubrik "Senioren":

Aber wo isses denn nur?
Auf der Startseite fehlt der Button 'Soziales' immer noch - oder schon wieder.
Auf den Unterseiten, so man diese denn auch findet ist der Button aber vorhanden.

Damit sind die wesentlichsten Teile der Bürgersäule von Hamburg.de abgesägt worden.
Das 3-Säulen Modell wird jetzt nur noch von 2 Säulen getragen.
Aber das ist nur die eine Seite der "Neustrukturierung" im Bereich der Internet-Bürger,
die die damalige, von der CDU und der Schill-Partei geführte, Regierung zu verantworten hat.

Die Zerschlagung des "Offenen Kanals" gehört ebenso dazu, wie der Versuch,
den "Geschichtswerkstätten" in Hamburg den Geldhahn zu zu drehen.

Gut, das Geld ist knapp. Aber das scheint mir nicht allein der Grund für den derzeitigen bürgerfeindlichen Trend in unserer "Regierung" zu sein.

Meine Vermutung:
Wir Bürger werden zu mündig und zu laut und haben es gelernt, uns der modernen Internet-Technologie zu bedienen. Wir haben gelernt, unsere Meinung zu publizieren.
Mich deucht, da rutschen im Rathaus ein paar Leutchen unruhig auf ihren Stühlen hin und her und wissen nicht so recht, ob sie uns das nicht nur erlauben "dürfen" (Zensur) sondern auch noch aktiv fördern sollen, indem sie unsere Internet-Kompetenz fördern und stärken.

Es ist eine alte Weisheit in den Häusern der Herrscher:
Man ernährt nicht diejenigen und macht sie stark, die einmal den eigenen Stuhl wackeln lassen könnten!

Diese Weisheit hat sich so manch ein Arbeiter und Angestellter zu Eigen gemacht, wenn er seinen Arbeitsplatz eisern verteidigt, indem er dem Neuling in der Firma die zu erledigenden Arbeiten soo mies erklärt, daß dieser prompt aufläuft und möglichst bald wieder gefeuert wird.

Mit dieser Methode hat auch schon so manch ein Manager unliebsam Bekanntschaft gemacht.
Dabei ist es gleich, ob es sich bei diesem Manger um einen Menschen in der Wirtschaft handelt oder ob es ein Senatsdirektor ist, dem die Beamten und Angestellten mit unschuldiger Miene ganz geschickt ständig Knüppel zwischen die Beine schmeißen.
Da kann selbst der beste Senator keine brauchbaren Gesetze zimmern, wenn er diesen Filz nicht durchschaut!

In den nächsten Wochen werde ich meine Eindrücke der vergangen drei Jahre zusammenfassen und hier darstellen. Bitte habt ein wenig Geduld.


19. Oktober 2003

Visitors' Book (Freie und Hansestadt Hamburg), currently holding 401 entries
http://fhh1.hamburg.de/hh-international/guestbook/guestbook.php?act=show  

 
401
10.19.2003 15:41
Rentner Anton
Germany
Trennt Hamburgs ''Regierung'' sich von seinen Bürgern im Internet?

Auf der Startseite von www.Hamburg.de, ganz links-unten,
fehlt seit heute die Schaltfläche -> Bürger und Vereine!

Schon am 1. Oktober wurden die Foren bei Hamburg.de abgeschaltet.
Und vor knapp einem Jahr wurde auch der Bereich ''Private Homepages'' vom Netz genommen.

Trennt sich der Senat und die Bürgerschaft der einst ''Freien'' und Hansestadt Hamburg nun ganz von seinem ''Kostenfaktor Bürger''?


22. Oktober 2003

Am 1. Oktober 2003 wurden die offiziellen Foren von Hamburg.de geschlossen.

Es lebe das neue "Hamburg Forum" ! 

http://www.hamburg.org/forum03

Netiquette

It's time to say "Hello again"


Hamburg.de hatte in der Nacht zum 2. Oktober 2003 die Bürger-Foren vom Netz genommenen.  Unsere "Nachwuchs-Crew" aus dem "Arbeitskreis Neue Medien" hat in sehr kurzer Zeit einen würdigen (und funktionierenden) Ersatz aus dem Boden gestampft!

Unsere Gruppe engagierter Hamburger Internet-Bürger trifft sich einmal im Monat im Hause der Patriotischen Gesellschaft von 1765 im "Alten Rathaus" direkt im Zentrum von Hamburg.

Nähere Angaben findet ihr auf der Homepage von www.Hamburg.Org

Und noch etwas Wichtiges:
Wir brauchen dringend ein wenig finanzielle Unterstützung, damit wir den Betrieb des Foren-Servers bezahlen können. Das Sponsoren-Thema wird gerade in unseren Foren diskutiert. Schaut einmal hinein (und bringt eure Geldbörse mit):

 http://www.hamburg.org/forum/viewtopic.php?p=277#277

 Zurück

Impressum / Rechtshinweise

Nächste Seite



Kostenlose Counter

Besucherzähler 66: